line_oben
line_oben
zur personauszeichnungenpressereferenzen
Logo

"... dann lässt der Spezialist für Fantasien mit Licht, Feuer und leuchtenden Requisiten kleine Lampen wie Fixsterne kreisen und einen Ring des Saturn um eine blaue Kugel durch die Luft gleiten. Bernd van Werven kommentiert in der Figur des Magister Seyde so manchen der Lichtenbergschen Geistesblitze eigensinnig mit schillernden Choreografien ... In all den bewegenden Lichtbögen, mit denen der Künstler die Zuschauer immer wieder verzaubert, spiegelt sich auch das zentrale Element der Lichtenbergschen Geisteswelt, die Götz Lautenbach aus Originaltexten und Notizen collagiert hat. (Göttinger Tageblatt 2017)

"Atemberaubend außergewöhnlich ist die Kunst mit der Bernd van Werven seine Zuschauer in den Bann zieht." (Stilzeit 2015)

"Die Performane `Northern Lights`setzte den glanzvollen Schlußpunkt des Abends, der mit traumhaften Bildern in allerbester Erinnerung bleiben wird."     (Frankfurter Neue Presse 2011)

„Dieser Artist ist ein Multitalent in Sachen Bewegungskunst!“
(Heilbronner Nachrichten / 1999)

„Der Künstler Bernd van Werven betritt den Raum und eröffnet sein Spiel mit dem Feuer. Mit Fackeln und Lichtern zeichnet er leuchtende Bilder in den nächtlichen Himmel. Kleine Feuerbälle umtanzen, suchen und verbinden sich; einzelne Figuren bilden eine Linie, einen Kreis, eine Spirale und lösen sich wieder auf … Entzückt und entrückt verfolgt man das kurzweilige Schauspiel.“
(Göttinger Tageblatt / 2004)

„Der Feuerkünstler tritt aus dem abendlichen Schatten des Parks und illuminiert ihn … mit seinen Fackel, Feuerstäben und -töpfen zeichnet er vergängliche Figuren in die Nacht. So entsteht eine Lichtallegorie, die sich zum Schluß schier von der Musik löst und ihre eigenen Kapriolen und Schleifen schlägt … Bei den letzten Tonlichtgestalten schlägt die Klosteruhr die Stunde und sie zerstieben. - Die Zuschauer aber tragen ein heiteres Traumfragment nach Hause.“
(Hannoversche Allgemeine Zeitung / 2004)

„Ein Mensch inmitten lodernder Flammen. Brennende wirbelnde Fackeln zeichnen faszinierende Bilder in die Nacht. Der Artist und Tänzer Bernd van Werven ist in seinem Element. Er jongliert gleichsam mit den Erinnerungen, Hoffnungen und Träumen der Menschen, welche diese Bilder erwecken, und entführt sie in ein poetisches Reich jenseits von Sprache und Denken.“
(Göttinger Tageblatt / 2003)

„In seinen Choreographien verbindet Bernd van Werven Feuerspiel mit Musik und tänzerischen Bewegungen. Die vielen Elemente stehen auch für einen Wandler zwischen den Kunstwelten: Er ist Tänzer, Jongleur und Schauspieler in einem.“
(HNA / 2003)